E-Reader in freier Wildbahn durchzählen.

      E-Reader in freier Wildbahn durchzählen.

      Ich finde so etwas immer interessant.

      Wir waren heute mit den Kinder im Indoorspielplatz :rolleyes: , ich habe gezählt

      2 Kindles inkl. meinem
      1 Trekstor Pyrus
      1 iPad, auf dem der Spiegel gelesen wurde
      "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinausliefen."

      – Terry Pratchett, "Die volle Wahrheit"
      Wenn ich mit der S-Bahn fahre (nur ca. 6 Stationen), laufen mir pro Tag im Berufsverkehr 3-4 eBook-Reader über den Weg. Momentan: Kindle, Trekstor und Thalia-Reader, Gelegentlich mal ein Sony. Tablets zum lesen eher selten, auf denen läuft vornehmlich der Browser.
      Mir sind bisher wenige E-Reader aufgefallen. Ein mal war ein ein Kindle Touch und einmal ein Kindle 3G. Was mir dagegen auffällt sind die Smartphones. Und da sehe ich mehr Android-Gerät als Iphones... aber das ist ein anderes Thema...
      Plugins (Alf) für Calibre nötig?? (siehe mein Profil ) "DRM ist böse" Youtube
      Täglich ca. einen. Meist Kindle. Hin und wieder Trekstor oder Sony. Mein Kobo hat keine Kollegen und exotischer Marken hab ich noch nie gesehen.

      iPads und Smartphones jede Menge, aber da wird in den Öffis eher gesimst und gespielt.

      Auf der Uni bis jetzt nur 2. Die Studenten haben eher Laptop oder Tablet mit.

      Vor 2 Jahren Urlaub in Moskau: in der Metro viel mehr Reader als bei uns. Mir völlig unbekannte Geräte.
      In Russland sind aber e-Books in der Regel sehr billig, DRM-frei und in zig Formaten downloadbar. Vielleicht sind aber auch die Menschen generell lesebegeisterter als bei uns?

      BTW: Sauna? Ist das vernünftig?

      PS: Bücherlesen in den Öffis wird generell immer weniger, weil bei uns immer mehr die Gratis-Zeitungen "Österreich" und "Heute" gelesen und die Öffis damit zugemüllt werden! Sagen wir so: selbst die Bild-Zeitung ist im Vergleich dazu noch Qualitätsjournalismus. Dieses Leseverhalten meiner Mitbürger macht mir echt Angst.
      »... es ist das Ende der Welt da ... Das kommt aber von den verfluchten Erfindungen dieses Jahrhunderts ... vor allem vom Buchdruck ... Giebt's keine Manuscripte mehr, giebt's keine Bücher mehr! Der Buchdruck vernichtet den Buchhandel. Das Ende der Welt ist nahe.« Victor Hugo: Der Glöckner von Notre-Dame
      Ich sehe vereinzelt eReader auf dem Arbeitsweg, meistens Sony oder Kindle. iPads sind viel häufiger, soweit ich erkennen kann, wird darauf oft eine Zeitung/Zeitschrift gelesen. Unzählbar sind die Smartphone, wobei dort vermutlich auf den wenigsten gelesen wird.
      Mir ist bisher noch keiner begegnet...

      Aber ich fahre auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln...da sieht man sie wahrscheinlich am häufigsten.

      Nur beim Arzt hab ich mal eine Frau auf einem Tablet lesen sehen. Ansonsten halt normale Zeitungen/Bücher. Ich mit meinem Sony wurde aber interessiert beäugt :D
      in den Öffis, viele Kindles (4NT, Keyboard, einen Touch bislang) ab und zu mal nen Sony, und einmal den Kobo gesehen. iPads in der Bundesbahn auf langen Strecken häufig in Öffis auf den Kurzstrecken wenig.
      ________________
      ________
      calvin
      Kroatien Campingplatz: einige Pads, vereinzelt Kindle, Sony, Kobo. Am Wasser keine Pads aber ein paar Reader.
      Jeder soll nach seiner Façon selig werden lesen. (frei nach Fritz II)
      Ruhe Alfen ist die erste Bürgerpflicht. (frei nach Graf v. d. Schulenburg, 1806)
      Einmal im Zug ein Kindle, am gleichen Tag in einem Münchner Brauhaus ein Kindle. Ich werde (mit dem alten, wie dem neuen) öfters auf meinen Sony angesprochen. Die Frage lautet dann IMMER: ist das ein Kindle?

      Suse
      Englische eBooks - preiswert und kostenlos: englishbooks.xtme.de/
      Ich achte seit fast genau einem Jahr auf E-Book-Reader.

      Vor Weihnachten 2011 habe ich zweimal in der Regionalbahn Mitfahrer mit einem Kindle Keyboard gesehen. Nach Weihnachten ging das dann richtig los. Seit dem sehe ich in Bus und U-Bahn ständig Leute mit E-Book-Readern. In den Regionalbahnen erst recht. Die meisten haben einen Kindle dabei, Sony habe ich schon gesehen und sogar jemanden mit einem OYO. Anfang des Jahres sind mir aber verstärkt Leute mit dem Weltbildreader 3.0 aufgefallen - inzwischen aber nicht mehr.

      Tab-Nutzer sieht man natürlich viele, aber die lesen darauf meistens keine E-Books, sondern stöbern in Tageszeitungen oder spielen.

      Die Tendenz in öffentlichen Verkehrsmitteln nimmt aber merklich zu. Da findet nach meiner Meinung auch soetwas wie eine "Ansteckung" statt. Die Mitfahrer, die sich stehend mit der einen Hand festhalten und mit der anderen Hand einen der populären und dicken Skandinavien-Krimis in Papierform versuchen zu lesen, sind die nächsten Aspiranten für E-Book-Reader :)

      Gulp schrieb:

      verstärkt Leute mit dem Weltbildreader 3.0 aufgefallen


      Ich habe heute im Bus eben jenen gesichet.
      E-Reader sind ja auch prädestiniert für Berufspendler in den Öffis, ich bin froh, daß ich seit einem Jahr niemanden mehr mit den großformatigen Seiten der ZEIT erschrecken muß.
      "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer sie sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache, in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinausliefen."

      – Terry Pratchett, "Die volle Wahrheit"
      Also viel kommt bei meinen Beobachtungen nicht zusammen.
      Seit über einem Jahr: 2 Kindle Touch, 1 Nook, und 2 deren Fabrikat ich nicht erkennen konnte. Außerdem letzte Woche zum ersten mal ein Tablet, auf dem gelesen wurde (ein Comic).

      Und das in Berlin. Eins der unbekannten Geräte war in Hamburg.
      Ich habe in freier Wildbahn noch nie einen eReader gesehen. Allerdings fahre ich auch mit dem Fahrrad in die Arbeit. Ich fahre hin und wieder mal mit dem Zug und dem MVV aber da ist mir noch nie ein eReader aufgefallen. Das liegt wohl daran das ich in der Regel zu Zeiten fahre in denen kein Berufsverkehr stattfindet.
      Nerdy Verlag - Verlag für DRM-freie Krimi- und Abenteuer-Klassiker. Erhältlich bei Amazon und Beam eBooks.
      Guten Morgen,

      ich sehe immer mehr Menschen auf einen Reader lesen, ob Sauna (Ruhebereich natürlich ;) Bus, Urlaub..sogar am Strand. Persönlich bekannte Reader leser 11 Stück. Die lesen alle auf Sony oder Kindle. ( ok, da bin ich nicht unschuldig drann ;)
      Nur die mit dem Weltbild Readern sitzen im Schatten ;) und haben ganz intressiert nach meinen Sony gefragt. :)

      Beste Grüße
      Nika