Zeilenabstand mit Calibre einstellen?

      Zeilenabstand mit Calibre einstellen?

      Hallo liebe Sonyuser.

      Ich habe den T2 und den T3. Im Grunde finde ich sie klasse. Ich habe jetzt festgestellt, dass ich mit engen Zeilen besser zurecht komme. Sony bietet ja keine Einstellung für den Abstand.

      Kann ich das mit Calibre vornehmen? Kennt jemand gute Voreinstellungen für engstehende Zeilen?
      Ich würde dann einfach alle Bücher anpassen. Falls das Sinn macht.

      Ich danke schon mal für das Interesse an meiner Frage.
      Wollte ich eine solche Zeileneinstellung vornehmen, würde ich dies mit dem Calibre-Editor tun. Je nachdem, wie viele eBooks Du hast, könnte das dann allerdings in Arbeit ausarten.

      CSS-Befehl, der in die Stylesheet-Datei eingefügt wird.
      p {line-height: 0.5;}

      Besteht der p-Tag schon, die Anweisung (line-height: 0.5;) einfach einfügen. Wobei ich mit diesem Wert dann erst einmal etwas herumspielen würde. Vielleicht ist auch 0.6 oder 0.75 der richtige.

      Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, ePub in ePub zu konvertieren und die Einstelllungen in Calibre entsprechend anzupassen.

      Einstellungen » Konvertierung » Allgemeine Optionen » Layout:
      Unter »Zeilenhöhe« kannst Du die entsprechenden Werte einstellen.

      Bei derartigen automatischen Konvertierungen besteht natürlich immer die Gefahr, dass hinterher etwas anderes nicht passt, wenn man bei den Einstellungen nicht alles für einen selbst Relevante berücksichtigt.

      Das Ganze würde ich erst mal mit einem eBook testen und sämtliche Bücher, die ich bearbeiten will, natürlich vorher sichern.


      Ich werfe in allen Büchern grundsätzlich diese line-height-Anweisung heraus, da sie mich stört. Aber okay, mein Reader kann auch Zeilenhöhen.

      Vielleicht hat der eine oder andere Sony-Nutzer ja auch noch einen besseren Tipp.
      Ein Tag ohne Lesen ist ein ebenso verlorener Tag wie ein Tag ohne Lachen!

      Martina Schein schrieb:

      Je nachdem, wie viele eBooks Du hast, könnte das dann allerdings in Arbeit ausarten.

      CSS-Befehl, der in die Stylesheet-Datei eingefügt wird.
      p {line-height: 0.5;}
      Um sich die Mehrfacharbeit zu sparen, kann man auch folgende Anweisungen probieren:

      div, h1, h2, h3, p {line-height: 0.5;}

      oder

      * {line-height: 0.5;}

      Martina Schein schrieb:

      Besteht der p-Tag schon, die Anweisung (line-height: 0.5;) einfach einfügen.
      Du kannst die Zeile aber auch nochmal extra am Ende der CSS-Anweisungen einfügen.
      Jeder soll nach seiner Façon selig werden lesen. (frei nach Fritz II)
      Ruhe Alfen ist die erste Bürgerpflicht. (frei nach Graf v. d. Schulenburg, 1806)
      @rasc, ich bin davon ausgegangen, dass der TE die Zeilenhöhe im allgemeinen Text haben möchte, daher meine Antwort bezüglich des p-Tag.

      Diese Anweisung * {line-height: 0.5;} ist natürlich die optimalste.
      Ein Tag ohne Lesen ist ein ebenso verlorener Tag wie ein Tag ohne Lachen!
      Wenn er den Reader wirklich zwingen will, unabhängig von allen Anweisungen eine bestimmte Einstellung zu übernehmen, funktioniert dies am besten über die Anweisung important
      Beispiel:
      *{line-height: 0.5!important}
      Probleme mit ADE oder Adobe-ID? Dann schau mal hier im ADE Unterforum nach. Eine kleine Anlaufstelle für Calibre ist hier im Calibre Unterforum zu finden.

      Martina Schein schrieb:

      ich bin davon ausgegangen, dass der TE die Zeilenhöhe im allgemeinen Text haben möchte, daher meine Antwort bezüglich des p-Tag
      Ich habe dazu gemutmaßt, dass der Zeilenabstand genauso mehrzeilige Überschriften betreffen könnte, außerdem sind einige ebooks schlecht formatiert und enthalten statt p-Absätzen nur div-Wüsten, daher auch für diesen Fall die Ergänzung. Und dann ist man doch recht schnell beim universellen Stern-Selektor. Die important-Ergänzung von @Divingduck macht das Ganze natürlich noch richtig stabil.
      Jeder soll nach seiner Façon selig werden lesen. (frei nach Fritz II)
      Ruhe Alfen ist die erste Bürgerpflicht. (frei nach Graf v. d. Schulenburg, 1806)
      Hallo zusammen.

      Martina Schein schrieb:

      p {line-height: 0.5;}
      Ich darf mal kurz intervenieren. Diese und alle weiteren bisher in diesem Strang gemachten Angaben sollten um jeweils 1 erhöht werden, also im Fall von 0.5 auf die Höhe 1.5. Eine Höhe von 0.5 bedeutet halbe Schriftgradhöhe (nicht halber Zeilenabstand), sodass sich die Zeilen ineinander vermischen würden - es sei denn ein Reader korrigiert das (fälschlicherweise) von sich aus.

      Ich persönlich arbeite auch grundsätzlich mit Einheiten, also mit Angaben wie 1.5em oder 150%, auch wenn man im Fall von "em" auch die Einheit weg lassen kann.

      Divingduck schrieb:

      !important
      Mit dem Zusatz !important hebelt man leider einen der wesentlichen Vorteile von CSS aus (C=Cascading). Ich halte es okay, das für Testzwecke zu verwenden, würde es aber nicht in Live-Umgebungen einsetzen. Im weiteren Verlauf führen !important-Angaben oft dazu, dass andere in der Kaskade immer wieder weitere !important-Zusätze einfügen (z. B. ein End-User). So geht dann letztlich gerne mal die eigentliche Gestaltungslogik flöten und man hackt nur noch !important-Anweisungen durch.

      Es verwirrt ja grundsätzlich, wenn eine eigene Regel (hier die des Users) nicht greift. CSS ermöglicht ja ausdrücklich Kontrolle für den/die Leserin, sofern sie es will. Und wie heißt es so schön: That's not a bug, it's a feature.

      Viele Grüße
      Quadratur
      gesendet ohne Tapirtalk
      von meinem Smartwebphabook-2020BR mit 1.3THz, 128GiB RAM, UHD-Superretina

      Quadratur schrieb:

      Hallo zusammen.

      Martina Schein schrieb:

      p {line-height: 0.5;}
      Ich darf mal kurz intervenieren. Diese und alle weiteren bisher in diesem Strang gemachten Angaben sollten um jeweils 1 erhöht werden, also im Fall von 0.5 auf die Höhe 1.5. Eine Höhe von 0.5 bedeutet halbe Schriftgradhöhe (nicht halber Zeilenabstand), sodass sich die Zeilen ineinander vermischen würden - es sei denn ein Reader korrigiert das (fälschlicherweise) von sich aus.

      Ich werfe generell alle line-height-Anweisungen aus den eBooks raus, da mein Reader die Zeilenabstände problemlos beherrscht. Meine Devise bezüglich der CSS-Anweisungen ist: So viel wie nötig und so wenig wie möglich.

      Was nun die Werte anbelangt, habe ich oben in meinem ersten Posting ja auch geschrieben, dass man mit den Werten experimentieren sollte, bis man den hat, der für einen optimal ist.
      Ein Tag ohne Lesen ist ein ebenso verlorener Tag wie ein Tag ohne Lachen!