Fragen zu Links in E-books + pdfs und ISBN bei XinXii

      Fragen zu Links in E-books + pdfs und ISBN bei XinXii

      Hallo,

      ich habe noch einige Fragen, bevor es an die Veröffentlichung meines ersten E-books geht. Ich hoffe, es stört nicht, dass ich diese in einem Thread zusammenfasse.

      1. Wie haltet ihr es mit Links in E-books? Verwendet ihr diese in euren E-Books oder haltet ihr die Verwendung von Hypertexten in diesem Zusammenhang nicht für sinnvoll?
      Mir geht es darum, dass ich in meiner Geschichte relativ viele Fach- und Fremdwörter verwende. Für die Hauptzielgruppe sollte das kein Problem darstellen, für "weniger wissende" Leser vielleicht schon. Zum Teil habe ich die Wörter bereits in Klammern dahinter erklärt, was aber womöglich bei manchen Leuten den Lesefluss stört. Die Alternative wäre deshalb mit Links (hauptsächlich zu Wikipedia) zu arbeiten. Die Wörter wegzulassen oder (wenn möglich) durch einfachere Begriffe zu ersetzen, stellt jedenfalls keine Option für mich dar. :P

      2. Bei XinXii kann man seine Geschichten neben dem epub-Format ja zusätzlich auch als pdf anbieten, was sicherlich günstig wäre, um auch Leute ohne E-book-Reader zu erreichen. Habt ihr damit bereits Erfahrungen gemacht und könnt sagen, wie groß der Unterschied zwischen verkauften epubs und pdfs in etwa ist?
      Bräuchte ich für eine pdf dann eine andere ISBN als für epub und mobi, da es sich ja gewissermaßen um ein anderes Medium handelt?
      Und das führt mich auch gleich zu meiner letzten Frage:

      3. Eine ISBN von XinXii ist sicherlich vorteilhaft, zum Publizieren in manchen Shops ja sogar unabdingbar. Was mich irritiert, ist folgender Hinweis:
      ​"Bei unserem Angebot "XinXii Power" tritt die GD Publishing Ltd. & Co. KG als Verlag auf. Bitte beachte daher, dass die ISBN (und damit die Rechte an der ISBN) von der Agentur für Buchmarktstandards diesem Verlag und nicht dem einzelnen Autor zugeteilt wurde; die ISBN enthält daher die Verlagsnummer der GD Publishing Ltd. & Co. KG."

      Was heißt nun genau "Rechte an der ISBN"? Die Nutzungs- und Verwertungsrechte an meinem Werk werden dadurch hoffentlich nicht an den Verlag abgetreten bzw. anderweitig beeinträchtigt, oder? Auf der XinXii-Seite habe ich keine weiteren Informationen dazu finden können und wollte zunächst euch befragen, bevor ich mich an den Kundenservice wende.

      Ich danke euch recht herzlich für die Beantwortung der Fragen!

      Martin Walter schrieb:

      1. Wie haltet ihr es mit Links in E-books? Verwendet ihr diese in euren E-Books oder haltet ihr die Verwendung von Hypertexten in diesem Zusammenhang nicht für sinnvoll?

      Wenn du damit beabsichtigst, auf externen Links im Netz zu verweisen, dann würde ich dies bei der Zielgruppe Leser auf eBook Reader eher nicht empfehlen, da Reader i.d.R. nicht ständig im Netz hängen und es ebenso Geräte gibt, die das nicht unterstützen.

      Wenn du es richtig machen möchtest, nehme interne Verweise als Fußnote mit Hin- und Rücksprung und/oder einen Anhang mit Erklärungen, auf den man vielleicht zusätzlich per Index auf die Inhalte zugreifen kann. Dort könntest du dann auch auf externe Adressen per Hyperlink verweisen. Im Haupttext selbst würde ich sie für mich vermeiden.
      Probleme mit ADE oder Adobe-ID? Dann schau mal hier im ADE Unterforum nach. Eine kleine Anlaufstelle für Calibre ist hier im Calibre Unterforum zu finden.
      Worterläuterungen solltest du über Fußnoten lösen. Internetzugang ist nicht immer gewährleistet.

      ISBN-Rechte haben nichts mit Urheber- und Nutzungsrechten zu tun. GD hat ein Kontingent an ISBN-Nummer erworben, von denen eine deinem Buch zugeordnet ist, solange du es über xin-xii vertreiben lässt. Wählst später einen anderen Weg, darfst du diese ISBN nicht verwenden, sondern musst dir eine andere besorgen. Deine Sorge ist also unbegründet.
      Gemeinfreie Literatur gibts bei Mobileread.
      Danke für die Hinweise. Das mit den Fußnoten überlege ich mir nochmal.

      Rainer Zenz schrieb:

      Wählst später einen anderen Weg, darfst du diese ISBN nicht verwenden, sondern musst dir eine andere besorgen.


      Ich möchte aber zusätzlich noch bei Amazon veröffentlichen. Heißt das, ich darf die ISBN dort nicht einfach ins Impressum einfügen, damit sie auch bei Verkäufen über Amazon sichtbar ist? Die ISBN ist für diese Plattform zwar sowieso irrelevant, nichtsdestotrotz hätte ich sie der Vollständigkeit halber trotzdem gerne darin stehen.
      Hallo Martin,

      also ich halte das nicht für so problematisch, wenn man in E-Büchern Links verwendet. Klar sollte ein E-Buch nicht nur eine Ansammlung von Links/Verweisen sein, aber manchmal ist es einfach sinnvoller, weil das E-Buch sonst zu Dick wird, obwohl nicht jeder Leser diese spezielle Information will oder bracuht. Bei Links kann der Leser selbst entscheiden, ob er dem folgt oder nicht.

      Das andere ist, daß meinr meinung nach heutzutage mehr und mehr Leute E-Bücher nicht nur auf reinen Reader Geräten lesen, sondern auf Tablets, Spart-handies oder im Browser vom Laptop. Alle, die so lesen haben auch den direkten Draht zum Internet,- warum also nicht Links wenigstens anbieten? Ist für alle solche leser ein Mehrwert.

      Re PDF: Wenn Du das kannst, dann solltest Du das auch anbieten. Seitdem ich das anbiete, sind ca 50% der Bestellungen für das PDF- Format. Gut meine Leserschaft sind auch eher ältere Kaliber, die wollen lieber auf Papier lesen. Ich biete an, direkt von mir (mein Vertrieb BookRix ist zwar sonst klasse, aber PDF machen die nicht) eine PDF-Datei zu beziehen. Dann kann man das am Rechner lesen oder auf einen Stick packen nd zum Copy-Shop gehen und ausdrucken und binden lassen. Genaueres findest Du auf der Webseite meines Buches beschrieben. Suche einfach senior-in-thailand.de und schau an, wie ich das anbiete. Das mit der persönlichen Widmung ist ein weiterer Gag, um die Leute emotional an meinen Ratgeber zu binden.

      Ich bringe jedes Jahr eine neue Ausgabe raus, gleicher Titel, etwas geändertes Titelblatt, gleicher Preis, und die ISBN bleibt auch gleich.

      Viel Spaß
      Xenophobie kommt von (Fremden-) Angst.
      Warum sollen ausgerechnet die Ängstlichen die Welt regieren?
      Sollten die nicht lieber in eine psychische Behandlung gesteckt werden?